MARTIN WIDMER

 MARTIN
WIDMER

BÜCHER

BÜCHER

INTERVIEWS ESSAYS

INTERVIEWS ESSAYS

  • EIN SELFMADEMAN IN SEIDE

    EIN SELFMADEMAN IN SEIDE

    Mit dem 90 Jäh­ri­gen Rudolf Moser zu Fuss unter­wegs von der Frau­müns­ter- über die Bör­sen­stras­se an den Para­de­patz. Ein Essay zur Geschich­te von Adolf Grie­der, der mit einem Stoff­la­den ganz klein ange­fan­gen und mit dem Sei­den-Grie­der am Para­de­platz die ers­te Adres­se für Sei­de eta­bliert hat.
    NZZ 25.11.2005
  • VON ABRAHAM BIS ZUMSTEG

    VON ABRAHAM BIS ZUMSTEG

    Wenn das Fir­men­ar­chiv fehlt, sind die Zeit­zeu­gen gefragt. Ein his­to­ri­scher Über­blick zur Geschich­te der Fir­ma Abra­ham. Ein Essay mit Zwi­schen­räu­men zum Haus, das für die Hau­te Cou­ture in Paris die schöns­ten Stof­fe ent­wor­fen hat. In: Soie pira­te. Band 1, Schwei­ze­ri­sches Natio­nal­mu­se­um (Hrsg.), Schei­deg­ger & Spiess, Zürich 2010.
  • KEINER ZU KLEIN, UM KUNDE ZU SEIN

    KEINER ZU KLEIN, UM KUNDE ZU SEIN

    Eine lan­ge Unter­hal­tung mit Georg Rhon­hei­mer zu Paris, dem eins­ti­gen Zen­trum der Mode; und wie er mit sei­nen Kof­fern und Stof­fen die gan­ze Welt bereist hat. In: Soie pira­te. Geschich­te der Fir­ma Abra­ham, Band 1, Schwei­ze­ri­sches Natio­nal­mu­se­um (Hrsg.), Ver­lag Schei­deg­ger & Spiess, Zürich 2010
  • AUF DEN SPUREN DER ZÜRCHER KRAWATTENINDUSTRIE

    Ein Spa­zier­gang durch Zürich, einst Zen­trum der Sei­den­in­dus­trie. Mit Kurt Bäch­lin, der ein Leben lang sei­de­ne Kra­wat­ten­stof­fe in den USA, in Aus­tra­li­en, Asi­en und in ganz Euro­pa ver­kauft hat. In: Die Kra­wat­te. Eine Rund­um­ge­schich­te. Schwei­ze­ri­sches Natio­nal­mu­se­um (Hrsg.), Schei­deg­ger & Spiess, Zürich 2014

  • MAID OF COTTON

    MAID OF COTTON

    Ein Fräu­lein für den Krieg der Stof­fe. Ein Essay zur Wer­be­stra­te­gie der ame­ri­ka­ni­schen Baum­woll­in­dus­trie und wie die «Maid of Cot­ton» 1957 die Schweiz erober­te, sich gegen die Sei­de in Sze­ne setz­te und die Baum­wol­le gegen die neu­en syn­the­ti­schen Stof­fe ver­tei­dig­te. In: «Der Bund», 4.12.2004
  • WEDER STADT NOCH LAND - WAS NUN?

    WEDER STADT NOCH LANDWAS NUN?

    Ein Blick vom Bach­tel mit dem bekann­ten deut­schen Stadt­pla­ner Tho­mas Sie­verts, der sich bereits in den 1960er Jah­ren mit dem The­ma Agglo­me­ra­ti­on beschäf­tig­te und den Begriff der «Zwi­schen­stadt» präg­te. Ein Essay zum Wan­del der Agglo­me­ra­ti­on zwi­schen Zürich und Rap­pers­wil. In: Hei­mat­spie­gel, Zür­cher Ober­län­der, März 2011
  • AGGLOASEN - EINE VISION

    AGGLOASENEINE VISION

    Drei Inter­views zur Zukunft der Agglo­me­ra­ti­on: mit Tho­mas Sie­verts; mit den bei­den Poli­to­lo­gen Dani­el Küb­ler und Lari­sa Plüss und mit dem Archi­tek­ten Mar­tin Schnei­der. In: Aggloa­sen. Impul­se für die Agglo­me­ra­ti­on am Fus­se des Bach­tels. ETH Wohn­fo­rum – ETH Case (Hrsg.), Hier und Jetzt, Baden 2011
  • MUSEUM DER ZUKUNFT

    MUSEUM DER ZUKUNFT

    Zwei Über­see­con­tai­ner durch­que­ren am Anfang des neu­en Jahr­tau­send die Nord­west­schweiz und sam­meln Bil­der, Geschich­ten und Objek­te für das Muse­um der Zukunft. Ein Rei­se­be­richt am Rand des Jubi­lä­ums «600 Jah­re Basel und Eid­ge­nos­sen­schaft» In: Dani­el Hag­mann (Hg); Das Muse­um der Zukunft, Basel 2001

MARTIN WIDMER

MARTIN WIDMER

Home
Autor und frei­schaf­fen­der His­to­ri­ker seit 2017. Zuvor war ich als Co-Ver­le­ger bei Hier und Jetzt, Ver­lag für Kul­tur und Geschich­te tätig. Als frei­schaf­fen­der His­to­ri­ker habe ich mit Part­nern zehn Jah­re lang Jubi­lä­ums­pro­jek­te für die Kan­to­ne ZH, BS und BL sowie für die Hoch­schu­le für Sozia­le Arbeit Zürich und das Schwei­ze­ri­sche Sozi­al­ar­chiv geplant und durch­ge­führt.

1991 brach­te ich das Pro­jekt „Gra­be wo du stehst“ von Schwe­den in die Schweiz und habe mit Kin­dern und Erwach­se­nen im wahrs­ten Sinn des Wor­tes Geschich­te aus­ge­gra­ben: Zuerst die Geschich­te der ehe­ma­li­gen Sei­den­we­be­rei Rosen­berg im Töss­tal, zusam­men mit Ralph Bach­mann; dann mit Dani Geser Geschich­ten der Lehr­lings­ar­beit, Geschich­ten für das Muse­um der Zukunft sowie Aus­gra­bun­gen poe­ti­scher und ande­rer Art.

Ich bin in Stamm­heim im Zür­cher Wein­land auf­ge­wach­sen, habe in Zürich Geschich­te, Ger­ma­nis­tik sowie Skan­di­na­vis­tik stu­diert und habe mich an der Fach­hoch­schu­le Olten zum The­ma Cor­po­ra­te Com­mu­ni­ca­ti­on Manage­ment wei­ter­ge­bil­det.

KONTAKT

KONTAKT

Home